Der ptolemäische Tempel bei Deir el-Medina – Innenhof

Dies ist die Stelle, an der die Tür zur „Besenkammer” Alex in Schwierigkeiten bringt.

Nur fünf Minuten später fand Alex sich im Inneren der hohen Lehmziegelmauer wieder. Noch immer hielt er eines der Bretter in der Hand, die er aus dem lächerlichen Tor herausgetreten hatte, und eilte damit zu dem „Gartenschuppen” mit der nagelneuen Tür. Bereit, mit dem Brett potenzielle Angreifer abzuwehren, riss er die Tür mit derartiger Gewalt auf, dass er zurücktaumelte, das Brett davonschoss und er rücklings auf dem Boden landete. Auf allen Vieren kroch er zu seiner Waffe und erhob sich hastig wieder, nur um einer ganzen Kollektion alter Besen, Wischmops und Eimer gegenüberzustehen. Im Westen wäre dieses Gemäuer als kostbares Museumsstück angesehen worden, hier aber diente es zu nichts weiter als einem Besenschrank.

Die ägyptischen Abenteuer von Kathryn Black - Tod in Luxor

1 / 12
Blick auf den Tempel vom Grab des Pashedu aus gesehen
2 / 12
Blick durch das Südtor
3 / 12
Blick entlang der Südmauer
4 / 12
Aus diesem Grab fiel der Blick auf den Tempel
5 / 12
Aussicht von den Thebanischen Hügeln
6 / 12
Entlang dieser Wand findet Alex seinen Weg ...
7 / 12
... durch dieses Tor
8 / 12
Quentin benutzt den Haupteingang
9 / 9
Im Innenhof
10 / 12
Der ptolemäische Tempel
11 / 12
2016 - kein Eimer in Sicht!
12 / 12
Blick vom Tempel nach draußen