Der Mut-Tempel in Luxor

Luxor Museum

Kate and Alex' erster Besuch im Luxor Museum


„Ist das wirklich alles?“, sagte Alex laut zu sich selbst.
Ein Mann in dunklem Anzug stellte sich zu ihm. „Ich sehe, dass du dich für die Göttin Sechmet interessierst.“ Alex vermeinte, einen spanischen Akzent herauszuhören. „Hast du die Sechmet aus Sandstein dort unten gesehen?“ Der Mann zeigte über die Balustrade hinunter in die erste Etage.
„Nein, habe ich nicht.“
„Sie ist zwar klein, aber eines meiner Lieblingsstücke. Vielleicht, weil sie klein ist, da kleinere Stücke mich immer am ehesten anziehen. Aber wahrscheinlich eher, weil sie, anders als diese großen Statuen, völlig intakt ist. Etwas so Altes zu finden, das unzerstört ist, ist wirklich etwas Besonderes. Es gibt dem Stück seine ganz eigene Energie.“ In der Brusttasche seines Hemdes leuchtete ein Licht auf. „Entschuldige, ich muss abnehmen.“ Mit dem Telefon am Ohr bedeutete er Alex, sich die kleine Statue selber anzuschauen.
Auf der Infotafel der für ägyptische Verhältnisse kleinen Statue las Alex:

Statue des Nebre
19. Dynastie
Zawiya Umm el-Rakhm (Marsa Matruh)
Sandstein

Diese Statue wurde in der Festung Zawiya Umm el-Rakhm gefunden, die zum Schutze der ägyptischen Westgrenze vor den Libyern gebaut wurde. Der Kommandeur der Festung unter Ramesses II war Nebre. In seiner einen Hand hält er seinen Amtsstab mit dem Kopf der Sechmet, der löwenköpfigen Göttin des Krieges.
Alex hörte, wie Kate seinen Namen rief. „Ich bin hier unten!“ Ihr Kopf erschien über der Balustrade. „Diese kleine Sechmet musst du dir unbedingt anschauen, die Treppe ist da drüben.“
Er ließ ihr Zeit, sich die etwa einen Meter hohe Statue in Ruhe anzuschauen und die Infotafel zu lesen. Dann wollte er wissen, was sie davon hielt.
„Sie haben Ramses’ Namen falsch geschrieben.“
„Davon mal abgesehen.“
„Sie ist schön, aber ich kann nicht erkennen, wie uns das weiterhilft.“ Sie beugte sich näher heran. Die Statue stand etwas über dem Boden und nicht hinter Glas. „Nebre hat ein sehr freundliches Gesicht. Aber was hat er an?“
„Ich bin mir sicher, dass Kairo, wenn er hier wäre, sofort irgendein Science-Fiction-Film dazu einfallen würde.“
„Denkst du an einen bestimmten?“
Stargate, vielleicht. Aber was denkst du über die Sechmet?“
Kate nahm sich die Zeit, auch die kleine Sechmet-Figur intensiv zu betrachten. „Sie ist hübsch, klein und gut anzuschauen auf seinem Amtsstab. Jetzt sag schon, was übersehe ich?“
„Nichts, gar nichts. Ich hatte gehofft, dass du etwas siehst, was ich übersehe. Ich weiß nicht, was ich zu finden gehofft hatte, aber als der Mann mir gesagt hat, es sei sein Lieblingsstück …“
„Welcher Mann?“
„Der in dem dunklen Anzug da oben, mit dem Telefon. Du musst an ihm vorbeigelaufen sein.“
„Am Telefon? Bist du dir sicher?“
„Ja, wir haben gerade miteinander geredet, als er ein Gespräch annehmen musste.“
„Hast du dein Telefon dabei?“
„Ja, aber es ist nicht an.“
„Aber meins. Ich habe versucht, dich anzurufen, um herauszufinden, wo du bist. Es gibt hier drin kein Signal.“

Aus: Band 6, Sechmets Zorn, Kapitel 16

1 / 11
Der Eingang zum Luxor Museum.
2 / 11
Der Stier aus dem Grab von Tutenchamun.
3 / 11
Sobek
4 / 11
Hathor
5 / 11
Luxor Museum
6 / 11
Luxor Museum
7 / 11
Die drei Kartuschen von Thutmosis III
8 / 11
Thutmosis III
9 / 11
Detail eines Miniatur-Boots.
10 / 11
Nebre
11 / 11
Ein Mumiensarkophag.